Nagamohr S.A. fertigt Wellen aller Art in Großserie

Auch in Spanien entwickelt sich das Neukundengeschäft sehr zufriedenstellend.

Das spanische Unternehmen Nagamohr S.A. ist auf die Herstellung von komplexen Präzisionsdrehteilen für die Automobilindustrie spezialisiert. Hervorgegangen ist  das Werk in Getafe nahe Madrid 1993 aus der Standortverlagerung einer kleinen Produktionsstätte von Deutschland nach Spanien. Inzwischen zählt das Unternehmen mit fast 100 Mitarbeitern und einem jährlichen Produktionsvolumen von über 20 Millionen Wellen zu den führenden europäischen Unternehmen in diesem Segment. 

Produkte von Nagamohr zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Qualität aus. Das ist zentrale Voraussetzung, um bei den Premium-Marken in der Automobilbranche konkurrenzfähig an der Spitze mithalten zu können. HighTech-Produktionsmittel, Flexibilität gegenüber Änderungen in der Produktionsplanung, hoch qualifiziertes Personal sowie wettbewerbsfähige Preise bringen dem Unternehmen sogar Exportaufträge aus Osteuropa und aus China.  Mit seinen knapp 60 Maschinen konzentriert sich Nagamohr hauptsächlich auf die Fertigung von Großserien. Zu den typischen Produkten gehören Massiv- und Hohlwellen, Motorwellen, Wellen für Powertrain und Verteilergetriebe, Drosselklappenwellen und Ventile für Gasrückführungssysteme bis 38mm Durchmesser und 250mm Länge. Diese Wellen werden hauptsächlich in Scheibenwischersystemen, elektrischen Fensterhebern, elektrisch verstellbaren Sitzen, Schiebedächern, Verteilergetrieben, Gasumleitungssystemen und ähnlichen Anwendungsgebieten eingesetzt.

KROMI Tool Center als “one-stop-shop”

Interview mit Nagamohr Geschäftsführer Patrick Bosch

KROMI newsletter: Was war für Nagamohr der Hauptgrund zur Einführung von Tool Management?

Bosch: In der Vergangenheit haben wir unsere Werkzeuge dezentralisiert eingekauft. Jede Maschinenabteilung bzw. jeder Gruppenleiter war für sich selbst zuständig, die notwendigen Werkzeuge zu beschaffen. Diese Organisation ist effizient, solange eine Firma noch klein ist. Da unsere Produktion regelmässig gewachsen ist, kam es zu einer Situation in der es schwierig war, die Übersicht der Werkzeugbedarfe zu behalten. Als wir dann KROMI kennen gelernt haben, wussten wir sofort, dass dies die ideale Lösung ist: ein „one stop shop“ sowohl innerhalb der Fertigungshalle wie auch gegenüber unserer Buchhaltung

KROMI newsletter: Wie sieht der aktuelle Stand der Umsetzung aus und was ist in Zukunft noch geplant?

Bosch: Die Implementierung des KROMI Tool Management in Nagamohr ist vollständig ausgereift, die nächsten Schritte zielen auf Mexiko. Nagamohr ist ein Tier 2 Lieferant der Automobilindustrie. In unserer Branche muss man kontinuierlich in Bewegung sein. In dieser Hinsicht sind wir aktuell dabei, einen weiteren Produktionsstandort aufzubauen, nämlich in Mexiko. Neue Maschinen wurden bereits installiert. Unser Plan ist es, ab dem letzten Quartal 2017 produktionsbereit zu sein. Die Implementierung eines Tool Managementsystems von Anfang an wird uns helfen, einen geordneten Produktionsstart zu sichern. Erste Gespräche mit KROMI wurden bereits gehalten.

Profil

Firma: Nagamohr S.A.
Internet:www.nagamohr.com
Gründung: 1993
Sitz: Getafe (Madrid, Spain)
Mitarbeiter: ca. 100
Branche: Automobilzulieferer
Verfahren:Drehen, Schleifen, Gewinden, Härten, Beschichten
Produkte: Massiv- und Hohlwellen

Ihr Ansprechpartner:

Oriol Caballé

KROMI Logistik Spain, S.L.
C/ Miren Mtz Saez
del Burgo  nº 2 - 4 (Bajos)
ES - 01008 Vitoria

Tel.: +34 945 156 878
Fax: +34 945 155 607
eMail: info-es@kromi.com
www.kromi.com